Bildschirmnutzung und Schlafmangel
07 september 2021 

Bildschirmnutzung und Schlafmangel

Heutzutage verbringen wir viel Zeit vor dem Fernseher oder am Telefon, wenn wir am Abend die Schule oder die Arbeit beendet haben. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die Nutzung von Bildschirmen vor dem Schlafengehen negative Auswirkungen auf den Schlaf hat. Es gibt einen Unterschied zwischen interaktiver Bildschirmnutzung (wie Spielen und Telefonieren), die einen größeren Einfluss hat als passive Bildschirmnutzung wie Fernsehen.

Untersuchungen zeigen, dass junge Menschen für jede Stunde, die sie am Tag spielen, 10 Minuten später am Tag schlafen. Am Abend sollten sie sich ausruhen, um endlich gut schlafen zu können. Der Grund, warum junge Menschen immer später ins Bett gehen, ist, dass Spiele und Computer einen aktiv machen. Es verursacht eine erhöhte Herzfrequenz, Atmung und Blutdruck. Geistige und emotionale Erregung verursachen ebenfalls Schlaflosigkeit. Spielen, Fernsehen und Computernutzung machen Sie also abends aktiver und erschweren das Einschlafen.

 Spät ins Bett zu gehen, nicht sofort schlafen zu können und früh für die Schule aufzustehen, kann zu Schlafmangel führen. Schlafmangel kann zu Tagesmüdigkeit, Konzentrations- und Stimmungsproblemen führen. Es ist daher ratsam, den Computer und die Spiele am Abend auf ein Minimum zu beschränken.

Eine schlechte Schlafqualität kann auch mit der Anzahl der digitalen Geräte im Schlafzimmer zusammenhängen. Wir raten daher, sie leise zu halten, damit die Kinder den bestmöglichen Schlaf bekommen.

 

Wie viel Schlaf braucht ein Kind?

Es ist wichtig, dass Kinder genügend Schlaf bekommen. Oft sind Kinder tagsüber müde, aber sobald es Zeit fürs Bett ist, sind sie alles andere als müde. Für die meisten Eltern wird dies ein erkennbares Problem sein, aber warum?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Kinder noch nicht ins Bett gehen wollen. Der Hauptgrund ist, dass Kinder Routine brauchen. Die Routine sorgt für einen guten Schlafrhythmus, so dass die Kinder jeden Tag zur gleichen Zeit müde sind. Auch Kinder finden es abends oft gemütlich und bleiben gerne etwas länger auf, oder es könnte sein, dass Ihr Kind Angst hat, abends ins Bett zu gehen.

Dennoch ist es sehr wichtig, dies im Auge zu behalten, denn ausreichender Schlaf ist für Kinder sehr wichtig. Ausreichend Schlaf ist wichtig für das Wachstum von Kindern. Wachstumshormone werden im Schlaf produziert. Eine gute Nachtruhe ist auch für die Lernfähigkeit und das Kurzzeitgedächtnis wichtig. Wenn ein Kind zu wenig schläft, kann dies erhebliche Auswirkungen auf das Immunsystem haben. 

Für jedes Alter gibt es Richtlinien für die Anzahl der Stunden Schlaf pro Nacht. Es ist kein Problem, wenn Ihr Kind eine Stunde oder mehr verpasst, aber es ist trotzdem gesund, diese Richtlinien so weit wie möglich einzuhalten.

4 Jahre: 11,5 Stunden pro Nacht

5 Jahre: 11 Stunden pro Nacht

6 Jahre: 10 Stunden und 45 Minuten

7 Jahre: 10,5 Stunden

8 Jahre: 10 Stunden und 15 Minuten

9 Jahre: 10 Stunden

10 Jahre: 9 Stunden und 45 Minuten

11 Jahre: 9,5 Stunden

12 Jahre: 9 Stunden und 15 Minuten

 

10 Tipps für eine gute Nachtruhe

Diese 10 Tipps werden Ihnen helfen, jeden Tag gut zu schlafen. Wer morgens gut ausgeruht aufwacht, kann einen produktiven Tag erleben.


1. Machen Sie so viele ruhige Aktivitäten wie möglich am Abend.

2. Reduzieren Sie die Bildschirmnutzung vor dem Schlafengehen so weit wie möglich. Tipp: Treffen Sie mit Ihrem Kind Vereinbarungen über die Bildschirmnutzung am Abend. Zum Beispiel: 1 Stunde vor dem Schlafengehen keine Bildschirme mehr benutzen und digitale Geräte außerhalb des Schlafzimmers aufbewahren.

3. Wenn Sie Ihr Telefon im Schlafzimmer liegen lassen, stellen Sie sicher, dass es auf Nachtmodus oder lautlos gestellt ist, wenn Sie schlafen gehen.

4. Vermeiden Sie helles Licht am Abend. Heutzutage kann man bei fast allen digitalen Geräten die Helligkeit verringern oder sogar einstellen, dass sie nachts automatisch leuchten.  

5. Begrenzen Sie die Anzahl der digitalen Geräte in Ihrem Zimmer. Ein Wecker im Schlafzimmer ist besser als Ihr Telefon!

6. Legen Sie eine Zeit fest, zu der Sie zu Bett gehen und aufstehen, und halten Sie sich so gut wie möglich daran. Tipp: Legen Sie eine feste Zeit fest, zu der Ihr Kind ins Bett geht.

7. Geben Sie sich die Zeit, die Sie zum Einschlafen brauchen, so dass Sie zu einer Zeit schlafen können, die Ihnen passt.

8. Bewegen Sie sich tagsüber und nicht am Abend.

9. Trinken Sie vor dem Schlafengehen keine Erfrischungsgetränke oder Koffein.

10. Sorgen Sie für kühle, frische Luft im Schlafzimmer.

Over de schrijver
Reactie plaatsen